Seitenanfang

Hauptnavigation




Zusatzinformationen

Liesel Koschorreck auf Facebook


Hauptinhaltsbereich

Pressemitteilung:

Düren, 03. Dezember 2007

Viele Fragen, zahlreiche Antworten

Schüler der Kaufmännischen Schulen in Düren zu Gast bei Liesel Koschorreck MdL im Landtag
Beeindruckt durch das imposante Gebäude des Landtags und das Panorama des Rheins, der direkt an den Sitzungssälen vorbeifließt, dauerte es etwas, bis die Elftklässer des Berufskollegs aus Düren, die von ihrer Klassenlehrerin, Frau Genreith und einem Fachlehrer, Herr Eichler, ihre Scheu verlieren. Dann aber nehmen sie "ihre" Abgeordnete ganz schön in die Zange. Viele Fragen ranken sich um das Thema "Schule und Bildung", Lehrstellen, die Arbeit einer Landtagsabgeordneten im Landtag und im Wahlkreis, waren nur einige Stichworte der Diskussion. Immerhin besuchen 70% aller Jugendlichen in der Sekundarstufe II ein Berufskolleg. Aber auch die Senkung des Mindestwahlalters bei Landtagswahlen auf 16 Jahre wurde angesprochen. ...
Weiter ...

Pressemitteilung:

Düren, 28. November 2007

Gleiche Chancen für alle zum Schulstart

SPD fordert Starterpaket für Kinder aus bedürftigen Familien
In Jülich sammelten zum Schuljahresbeginn das Sozialamt, die Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen und weitere Organisationen Geld für Schulbücher bedürftiger Familien. In Düren war das Freiwilligenzentrum federführend, damit Ranzen, Stifte und Hefte für Kinder aus Hartz IV-Familien angeschafft werden konnten. ...
Weiter ...

Pressemitteilung:

Düren, 21. November 2007

Liesel Koschorreck MdL (SPD): Aufklärungs-Initiative vor den Wahlen starten

Mit eigenen Initiativen gegen Rechts wollen die SPD-Landtagsabgeordneten Liesel Koschorreck (Düren), Ulla Meurer (Heinsberg)und Karl Schultheis (Aachen) verhindern, dass ausländerfeindliche Gruppierungen wie zum Beispiel „Pro NRW“ bei den kommenden Kommunal- und Landtagswahlen in die Parlamente einziehen. Ziel der Aktionen ist deshalb, die notwendige Anzahl von Unterstützer-Unterschriften für diese rechten Gruppen durch Aufklärung bereits im Vorfeld so zu drosseln, dass ein Antreten bei den Wahlen erst gar nicht möglich ist. ..
Weiter ...

Pressemitteilung:

Düren, 21. November 2007

Förderung des ländlichen Raums verbessern

Liesel Koschorreck MdL und SPD Heimbach fordern Ausgleichsfonds
"Am Beispiel der kleinsten Stadt in NRW, Heimbach, lassen sich sehr gut die Probleme des ländlichen Raums darstellen. So sehr wir uns über den Nationalpark freuen: Die Ausweisung von Schutzgebieten führt dazu, dass in Heimbach keine neuen Gewerbeflächen mehr angelegt werden können. Die Investitionen für den Nationalparktourismus (HAus des Gastes, Nationalparktor, Wasser-Info-Zentrum etc.) belasten den Haushalt sehr, ohne dass entsprechende Einnahmen zu erzielen sind. Hier muss es einen Ausgleich geben," fordert Liesel Koschorreck MdL nach ausführlichen Beratungen mit Vertretern der SPD-Fraktion und des SPD-Ortsvereins in Heimbach. ...
Weiter ...

Pressemitteilung:

Düren, 21. November 2007

SPD: Bedingungen für Tagesmütter nicht verschlechtern

Koschorreck und Nietan kritisieren Gesetzesvorhaben der Bundesregierung
Die SPD im Kreis Düren lehnt die derzeitigen Überlegungen des Bundesfinanzministeriums zur Streichung von Steuervorteilen für Tagesmütter ab. Dies erklärten die SPD Landtagsabgeordnete Liesel Koschorreck un der jugendpolitische Sprecher der SPD Kreistagsfraktion Dietmar Nietan. ..
Weiter ...

Pressemitteilung:

Düren, 21. November 2007

Schülerzahlen im Kreis Düren sinken dramatisch

SPD: Gemeinschaftsschule ist die richtige Antwort
Kreis Düren. Die Schülerzahlen werden im Kreis Düren bis zum Jahr 2016 um 18,93 Pro-zent sinken. Dies müsse Konsequenzen auf die Gestaltung der zukünftigen Schulland-schaft in einem ländlichen Gebiet, wie dem Kreis Düren haben, fordert der Vorsitzende der SPD im Kreis Düren, Dietmar Nietan. Für die SPD sei die Gründung von Gemein-schaftsschulen die richtige Antwort auf die demographische Herausforderung. ...
Weiter ...

Pressemitteilung:

Düren, 20. November 2007

SPD-Initiative auf einem guten Weg

NRW wird sich um das Kernkompetenzzentrum Demenz bemühen
Die Chancen, das Kernkompetenzzentrum Demenzforschung in die Region Düren/Aachen zu holen, sind gestiegen. Der Landtag NRW sprach sich am vergangenen Freitagabend dafür aus, alle Kräfte für die Ansiedlung des Forschungsprojektes zu bündeln. Ausgegangen war die Initiative vom for-schungspolitischen Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Karl Schultheis MdL aus Aachen und der seniorenpolitischen Sprecherin Liesel Koschor-reck MdL aus Düren. ...
Weiter ...

Pressemitteilung:

Düren, 14. November 2007

Finanzierung der Kernnutzungen in Vogelsang gesichert

"Für Vogelsang, den Nationalpark und die ganze Region ist endlich eine wichtige Entscheidung getroffen worden," kommentiert Liesel Koschorreck MdL die Einigung zwischen Bund, Land und Kreis Euskirchen über eine 20 Mio. Euro Finanzspritze für die Entwicklung des Standortes.
Koschorreck, Sprecherin des Arbeitskreises Nationalpark der SPD-Landtagsfraktion, ist eine hartnäckige Befürworterin des Projekts. "Ich bin froh, dass unsere Bemühungen endlich Früchte tragen und sich die Landesregierung bewegt hat. Wir hoffen, dass die zweite Leitentscheidung noch in diesem Jahr getroffen wird." ...
Weiter ...

Pressemitteilung:

Düren, 31. Oktober 2007

So schnell wird Kibiz nicht zum Lieblingskind

Auch nach den Änderungen am Gesetzentwurf verstummt die Kritik nicht. Sorgen um die Qualität der Erziehung sind nicht zerstreut
Düren. Mehr als 800 Menschen gingen Ende August in Düren auf die Straße. Eltern, Erzieherinnen, Vertreter der Kindergartenträger und die Knirpse selber demonstrierten vor dem Rathaus gegen den Entwurf zum neuen Kinderbildungsgesetz NRW. „Kibiz ist Mumpitz“ lautete das Schlagwort. Dahinter verbarg sich die Sorge um die Qualität der Erziehung und die Finanzierung der Einrichtungen. Was in Düsseldorf folgte, war ein holpriger Weg zu einem Kompromiss zwischen Landesregierung, Kommunen, Trägern und Wohlfahrtsverbänden und schließlich die Verabschiedung des Gesetzes, das zum nächsten Kindergartenjahr in Kraft tritt. Seither ist es in Düren still geworden um Kibiz. Sind die Kritiker mit der endgültigen Fassung des Gesetzes einverstanden oder haben sie resigniert? Die DZ fragte nach. ...
Weiter ...

Pressemitteilung:

Düren, 28. Oktober 2007

Die beste Bildung für alle

Frühkindliche Bildung stärken
Dietmar Nietan, SPD Kreis Düren, Dieter Hockel, SPD Vettweiß, Jochen Ott, NRWSPD und Jürgen Ruskowski, Fraktionsvorsitzender Vettweiß
"Wir müssen mehr in frühkindliche Bildung investieren. Dort werden die Grundlagen für den späteren Schul- und Berufserfolg gelegt oder eben auch nicht," ist sich Dietmar Nie-tan, Vorsitzender der SPD im Kreis Düren mit den Teilnehmern der Veranstaltung "Die beste Bildung für alle" am vergangenen Montag in Vettweiß-Gladbach einig. "Was wir dort versäumen, lässt sich später nur schwer wieder gut machen." Die Stärkung der früh-kindlichen Bildung ist eine der tragenden Säulen des SPD-Konzepts "Beste Bildung für alle". ...
Weiter ...

Pressemitteilung:

Düren, 26. Oktober 2007

Erfolgreicher Parteitag für SPD Kreis Düren

„Hamburger Programm“ spiegelt Diskussion in Düren wider
Die Stellver.Parteivorsitz. freut sich mit der Dürener Delegation über ihr Wahlergebnis: Richard Halver, stellv.UB-Vorsitz.; Liesel Koschorreck MdL; Dietmar Nietan; Andrea Nahles; Saskia Gentzen, Auszubildende; Birgit Strack, Geschäftsführerin (v.l.)
Tief bewegt verfolgte Richard Halver von der Gästetribüne aus, wie die Delegierten des SPD-Parteitages über das neue Parteiprogramm abstimmen. Zwei Jahre lang war der Justizbeamte verantwortlich für die Programmdebatte im SPD-Unterbezirk Düren. In Dutzenden von Arbeitssit-zungen und Mitgliederversammlungen hatten er und seine Mitstreiter/innen sich mit dem Grundsatzprogramm auseinander gesetzt. Die Prämisse aus dem 2. Kapitel des neuen Hambur-ger Programms „Die Würde des Menschen ist unabhängig von seiner Leistung und seiner wirt-schaftlichen Nützlichkeit,“ geht auf einen Antrag aus dem UB Düren zurück. „Dieses Grundsatz-programm spiegelt die Diskussion mit unseren Mitgliedern an der Basis und den Menschen im Kreis Düren wider,“ sagt Halver, Ortsvereinsvorsitzender aus Kreuzau und stellv. Vorsitzender der SPD im Kreis Düren. ...
Weiter ...

Pressemitteilung:

Düren, 25. Oktober 2007

Liesel Koschorreck MdL hofft auf verstärkte Zusammenarbeit in der Familienpolitik

"Ich freue mich sehr darüber, dass die Fraktionen im Kreistag nun gemeinsam mehr für Kinder und Familien tun möchten. Die Bedeutung des Themas wird endlich dadurch gewürdigt, dass eine Stabsstelle direkt beim Landrat angesiedelt wird. Als Vorsitzende des Sozial- und Gesundheitsausschusses werde ich gerne meinen Beitrag zur Koordinierung leisten," begrüßt Liesel Koschorreck MdL (SPD) die jüngsten Verlautbarungen aus der CDU-Kreistagsfraktion. ...
Weiter ...

Pressemitteilung:

Düren, 10. Oktober 2007

Koschorreck hofft auf rasche Schritte zur Bekämpfung der Kinderarmut

"Wir sind froh, dass endlich auch Landrat Spelthahn den Ernst der Lage erkannt hat und bereit ist, umfassend gegen Kinderarmut vorzugehen," kommentiert Liesel Koschorreck MdL das Ergebnis der gestrigen Sitzung des Kreisausschusses. Der erneute Versuch der SPD-Kreistagsfraktion, mit Anträgen und Anfragen zu Kinderarmut und zum Sozialentwicklungsplan das Thema voran zu bringen, scheint nun endlich von Erfolg gekrönt. ...
Weiter ...

Pressemitteilung:

Düren, 18. September 2007

NRW kann so nicht zum kinderfreundlichsten Bundesland werden

Liesel Koschorreck (SPD) kritisiert schwarz-gelbe NRW-Politik
Düren/Düsseldorf. 15.000 Menschen haben am Wochenende in der Landeshauptstadt gegen den Gesetzesentwurf der schwarz-gelben Landesregierung zum Kinderbildungsgesetz (Kibiz) demonstriert und das Aktionsbündnis hat 120.000 Unterschriften gesammelt. „Das zeigt doch, dass das geplante Gesetz so nicht von der Bevölkerung akzeptiert werden kann“, so Liesel Koschorreck (SPD). ...
Weiter ...

Pressemitteilung:

Düren, 17. September 2007

SPD Kreistagsfraktion fordert dringend einen Sozialentwicklungsplan für den Kreis Düren

Die SPD Kreistagsfraktion hat am 11.09.2007 einen Antrag zur Erarbeitung eines Sozialentwicklungs-planes gestellt. Der Sozial- und Gesundheitsausschuss wird sich am 18.10.2007 mit dem Thema beschäftigen.

Die letzte Erhebung zu „Armut im Kreis Düren“ hat es im Jahre 1998 gegen. Die Umsetzung des Handlungskonzeptes ist bisher nicht erfolgt. Anträge der SPD-Fraktion zur Umsetzung der Handlungsempfehlungen wurden im Fachausschuss von der CDU abgelehnt. ...
Weiter ...

Pressemitteilung:

Düren, 07. September 2007

Ist Schweigen als Zustimmung zu deuten?

Liesel Koschorreck (SPD) vermisst Stellungnahme von Wirtz (CDU) und Seel (CDU) zu „Kibiz“
Düsseldorf/Düren. „Kibiz ist Müll“ war auf Plakaten vor dem Dürener Rathaus zu lesen. Die Vorbehalte aus der Bevölkerung gegenüber dem Entwurf des Kinderbildungsgesetzes können nicht mehr übersehen werden. „800 große und kleinen Demonstranten und Experten in eigener Sache können nicht irren“, so die Landtagsabgeordnete Liesel Koschorreck (SPD). ...
Weiter ...

Pressemitteilung:

Düren, 04. September 2007

Aussortiert: Schwarz-gelbe Landesregierung will gute Schulen nur für wenige

"Aussortieren und Abschulen, Samstagsunterricht statt Ganztagsunterricht - das sind die Stichworte, mit denen die schwarz-gelbe Landesregierung in Nordrhein-Westfalen Schulpolitik gestaltet", kritisierte die SPD-Landtagsabgeordnete Liesel Koschorreck. "Die derzeitige Entwicklung in der nordrhein-westfälischen Schullandschaft macht mir große Sorgen. Ich kann verstehen, dass viele Eltern und Lehrer Angst vor dem Ende der Grundschulzeit haben, wenn für ihre erst neunjährigen Kinder bereits die Entscheidung für die weitere spätere Schullaufbahn fällt. ...
Weiter ...

Pressemitteilung:

Düren, 31. August 2007

Protest gegen KiBiz verstärken

Resolution des JHA muss gesamte Kritik deutlich machen
„In der Expertenanhörung vor dem Landtag ist es noch einmal besonders klar geworden: Das geplante Kinderbildungsgesetz (KiBiz) darf so nicht in Kraft treten,“ gibt Liesel Kos-chorreck MdL, Stellv. Vorsitzende der SPD im Kreis Düren, ihre Eindrücke wieder. „Im ganzen Land werden sie außer in der CDU- und der FDP-Landtagsfraktion niemanden finden, der sich von diesem Gesetz eine Verbesserung in der Kindergartenlandschaft ver-spricht,“ ist sich Koschorreck sicher. ...
Weiter ...

Pressemitteilung:

Düren, 22. August 2007

Wie viele Stunden hätten Sie gerne?

Liesel Koschorreck MdL organisierte Info-Veranstaltung zu „Kibiz“. 200 Teilnehmer
Kreis Düren. Schneidet man das Thema „Kibiz“ an, fühlt man sich an den Spruch aus einer uralten Zigarettenwerbung erinnert: Wer wird denn gleich in die Luft gehen.
Liesel Koschorreck SPD-Landtagsabgeordnete und der Vorsitzende der SPD im Kreis Düren, Dietmar Nietan, hatten jetzt zu einer Informationsveranstaltung über das Kinderbildungsgesetz in eingeladen, dass die schwarz-gelbe Landesregierung bald verabschieden möchte. Sie verkauft diesen Gesetzentwurf gerne als Fortschritt in Sachen Familien- und Bildungspolitik. ...
Weiter ...

Pressemitteilung:

Düren, 07. August 2007

Kundgebung vor dem Landtag: "Aufstehen für die Mitbestimmung!"

Liesel Koschorreck (MdL) unterstützt DGB
Düren/Düsseldorf. Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) lädt für Mittwoch, den 08. August 2007 zu einer Kundgebung in Düsseldorf ein. Thema ist der Erhalt des Landespersonalvertretungsgesetzes (LPVG). Die Veranstaltung beginnt mit Redebeiträgen um 11 Uhr vor dem DGB-Haus in der Friedrich-Ebert-Straße in Düsseldorf. ...
Weiter ...

Pressemitteilung:

Düren, 20. Juni 2007

Landesregierung hat Chance vertan

Statt Vorlage einer 2. Leitentscheidung nur vorläufige Ankündigung derselben
Düren/Düsseldorf. „Die lang ersehnte zweite Leitentscheidung der Landesregierung zur ehemaligen Ordensburg Vogelsang lässt immer noch auf sich warten“, sagt Liesel Koschorreck. Die Dürener Sozialdemokratin leitet einen Arbeitskreis im Landtag, der sich intensiv mit den Möglichkeiten einer zivilen Nutzung des ehemaligen NS-Prachtbaus auseinander gesetzt hat. ...
Weiter ...

Pressemitteilung:

Düren, 13. Juni 2007

Zaubertricks mit Zahlen und harsche Kritik

Liesel Koschorreck (SPD) ist verärgert über Haltung von Rolf Seel (CDU).
Düren/Düsseldorf. „Eigentlich sollte es Chancengleichheit für alle Kinder bringen“, erinnert Liesel Koschorreck (MdL) an die ursprünglichen Ideen zum Kinderbildungsgesetz (Kibiz) des Landes. Auch sei von mehr Betreuungsplätzen für Unterdreijährige die Rede gewesen und damit auch die Förderung der Gleichberechtigung von Mann und Frau. „Zwischen der ursprünglichen Idee und dem Entwurf, den die schwarz-gelbe Landesregierung um Familienminister Armin Laschet (CDU) jetzt zum Gesetzt machen möchte, liegen Welten“, so die Sozialdemokratin. ...
Weiter ...

Pressemitteilung:

Düren, 06. Juni 2007

Liesel Koschorreck :Ergebnis der Expertenanhörung im Landtag zur weiteren Nutzung der Ordensburg Vogelsang war eindeutig: Das Land muss endlich handeln

Die Ordensburg ist die zweitgrößte architektonische Hinterlassenschaft des dritten Reiches. Sie ist also ein Unikat, das es unbedingt zu erhalten gilt.

Im Rahmen einer Konversion ist daher eine sinnvolle und verantwortungsbewusste Nutzung der Gebäude und des Geländes wichtig, um einerseits den Ansprüchen des Denkmalsschutzes, des Naturschutzes und andererseits der Historie des Ortes sowie dem Interesse der Öffentlichkeit gerecht zu werden.
Zukünftige bauliche wie inhaltliche Aktivitäten erfordern einen sensiblen Umgang mit der Geschichte von Vogelsang. ...
Weiter ...

Pressemitteilung:

Düren, 01. Juni 2007

Liesel Koschorreck: Schwarz-gelbe Koalition stimmt gegen die Entlastung sozial Schwacher bei Rundfunkgebühren

"Alle Abgeordneten von CDU und FDP haben heute im Düsseldorfer Landtag einen Antrag abgelehnt, in dem die Befreiung von Rundfunkgebühren für Geringverdiener gefordert wird. Viele Menschen in unserer Stadt, die nur über ein kleines Einkommen verfügen, werden von der schwarz-gelben Koalition im Stich gelassen. Sie müssen nun sehen, wo sie das Geld an anderer Stelle einsparen oder eben auf Funk und Fernsehen ganz verzichten", berichtete die Dürener SPD-Landtagsabgeordnete Liesel Koschorreck. ...
Weiter ...

Pressemitteilung:

Düren, 24. Mai 2007

„Ehrenamt stärker anerkennen“

Landesseniorengruppe aus Düren zu Besuch bei Liesel Koschorreck (SPD)
Düren/Düsseldorf. 36 Frauen und Männern aus Düren, die sich in der Landesseniorengruppe Düren engagieren, besuchten jetzt den Landtag in Düsseldorf. Die Landesseniorengruppe ist ein Dachverband für kommunale Seniorengruppen, die sich vor Ort für die Belange älterer Menschen einsetzen und dafür sorgen, dass diese auch bei politischen Entscheidungen nicht zu kurz kommen. Den Dürenern bot der Besuch des Landtages die Möglichkeit, von der Besuchertribüne aus an einer Plenardebatte teilzunehmen, bei der unter anderem das Thema „Potentiale älterer Menschen“ auf der Tagesordnung stand. ...
Weiter ...

Pressemitteilung:

Düren, 14. Mai 2007

Nachbessern bei Kinderbildungsgesetz dringend erforderlich

Liesel Koschorreck (SPD) kritisiert Laschet-Papier
Düren/Düsseldorf. Die stellvertretende Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion, Britta Altenkamp, hat Familienminister Armin Laschet (CDU) aufgefordert, seinen Entwurf zum Kinderbildungsgesetz (KiBiz) kurzerhand in den Papierkorb zu werfen. Dem kann sich Liesel Koschorreck (MdL) nur anschließen. Die Dürener Sozialdemokratin: „Die Ankündigung Laschets, seinen Entwurf nachzubessern, ändert nichts an der Tatsache, dass das bisherige Papier reiner Mumpitz ist.“ ...
Weiter ...

Pressemitteilung:

Düren, 14. Mai 2007

Zu wenig Betreuungsplätze für die Kleinen

Aktion von SPD in Fußgängerzone. Fragebögen ausgewertet
Düren. Unter dem Motto „Beste Bildung für alle“ informierte die Dürener SPD um Liesel Koschorreck (MdL) und Dietmar Nietan in der Fußgänerzone Menschen aus dem Kreisgebiet über die aktuelle Bildungs- und Familienpolitik der schwarz-gelben Landesregierung. Dabei beließen es die Sozialdemokraten aber nicht bei der bloßen Information. Mittels Fragebogen wollten sie wissen, wie die Meinung der Menschen an der Rur zu diesen Themen aussieht. „Wir können nur dann die Interessen der Menschen vor Ort vertreten, wenn wir sie kennen“, so Liesel Koschorreck. ...
Weiter ...

Pressemitteilung:

Düren, 09. Mai 2007

„Beste Bildung für alle“

Infostand der Jülicher SPD am Samstag, 12. Mai 2007
Jülich. Für die Sozialdemokraten Liesel Koschorreck (MdL) und Dietmar Nietan (UB Vorsitzender im Kreis Düren) ist eine gute Bildung ein Kernstück der Chancengleichheit. „Ganztagsschulen bieten mehr Raum für Bildung“, da sind sie sich sicher. Und über dieses Thema möchten die Jülicher Genossen mit den Menschen aus Jülich sprechen. Dazu ist ein Infostand am Samstag, 12. Mai 2007, von 09:30 bis 12:30 Uhr in der Kölnstraße in Jülich vorgesehen. Das Motto lautet: „Beste Bildung für alle!“ Dies beinhaltet auch gebührenfreie Kindergartenplätze und einen Anspruch auf einen Betreuungsplatz nach dem ersten Lebensjahr, sagt Liesel Koschorreck. ...
Weiter ...

Pressemitteilung:

Düren, 08. Mai 2007

Die SPD will Gebührenfreiheit vom Kindergarten bis zu Hochschule

Aachen. «Die SPD will Gebührenfreiheit vom Kindergarten bis zu Hochschule, denn Bildung darf nicht am Geldbeutel der Eltern scheitern», forderte Hannelore Kraft, Vorsitzende der NRW-SPD, beim 3. frauenpolitischen Brunch der Regio-SPD im Aachener Ludwig-Forum. «Natürlich kostet das, aber wir müssen politische Prioritäten setzten.»

Kritik übte die SPD-Landesvorsitzende an der «Überschriften- und Schaufensterpolitik der schwarz-gelben Landesregierung» und an der Ministers Armin Laschet. Mit dem neuen Kinderbildungsgesetz (KiBiz) würden die Gruppen größer, die Qualität der Betreuung schlechter, die Elternbeiträge höher und die Entscheidungsfreiheit für einen Kindergarten eingeschränkt. ...
Weiter ...

Pressemitteilung:

Düren, 04. Mai 2007

Wie geht es weiter mit der Nutzung der ehemaligen NS-Ordensburg Vogelsang?

Ein extra dafür eingerichteter Arbeitskreis der SPD-Landtagsfraktion beschäftigt sich unter Leitung der Dürener Landtagsabgeordneten Liesel Koschorreck mit der Zukunft der Ordensburg Vogelsang.

Liesel Koschorreck: „Nachdem sich die schwarz-gelbe Landesregierung noch im Dezember 2006 dazu bekannt hat, die Entwicklung Vogelsangs zu einem bedeutenden Tourismusziel zu erklären, ist danach leider nichts mehr passiert“. Zusagen von der Landesregierung, wie die bis Ende März 2007 angekündigte Vorlage eines tragfähigen Finanzierungskonzeptes für die zukünftige zivile Nutzung und die ebenso angekündigte 2. Leitentscheidung liegen bis heute nicht vor.“ Nach Meinung der Abgeordneten hat die Landesregierung ihre Hausaufgaben nicht gemacht. ...
Weiter ...

Pressemitteilung:

Düren, 27. April 2007

Angst vor Besuch aus Düsseldorf

Liesel Koschorreck (SPD) und Dietmar Nietan (SPD) kritisieren schwarz-gelbe Landesregierung. Auswirkungen für Kreis Düren
Kreis Düren. „Kleine Sonnenkönige, Kindergartenplätze nur für Besserverdienende und in die Ecke gedrängte kommunale Betriebe“, sind laut Liesel Koschorreck (SPD) und Dietmar Nietan (SPD) das traurige Ergebnis von zwei Jahren schwarz-gelber Landesregierung.
„Die Entscheidungen, die in Düsseldorf gefällt werden, haben unmittelbare Auswirkungen für die Menschen im Kreis Düren“, sagt Liesel Koschorreck. Die Landtagsabegeordnete führt hierzu die im Kabinett beschlossenen Reformen der Gemeindeordnung und des Kommunalwahlgesetzes an. „Die Wahl der Bürgermeister und Landräte soll dann separat stattfinden“, erläutert Koschorreck. ...
Weiter ...

Pressemitteilung:

Düren, 25. April 2007

„Beste Bildung für alle“

Infostand der Dürener SPD am Samstag, 5. Mai 2007
Düren. Für die Dürener Sozialdemokraten Liesel Koschorreck (MdL) und Dietmar Nietan ist eine gute Bildung ein Kernstück der Chancengleichheit. „Ganztagsschulen bieten mehr Raum für Bildung“, da sind sich die hiesigen genossen sicher. Und über dieses Thema möchten sie mit den Menschen aus Düren sprechen. Dazu ist ein Infostand am Samstag, 5. Mai 2007, von 10 bis 13 Uhr (Fußgängerzone, Kölnstraße/Ecke Wirtelstraße) vorgesehen. ...
Weiter ...

Pressemitteilung:

Düren, 23. April 2007

Einladung zum Pressegespräch

Die schwarz-gelbe Landesregierung hat in diesem Jahr bereits eine Vielzahl von Gesetzesentwürfen im Kabinett verabschiedet, die erhebliche Auswirkungen auf die Kommunen haben werden. Zu nennen sind hier beispielhaft die Änderung der Gemeindeordnung, Novellierung des Kindergarten-betreuungsgesetzes und das Landespersonalvertretungsgesetz. ...
Weiter ...

Pressemitteilung:

Düren, 06. April 2007

Wie geht es weiter mit der Nutzung der ehemaligen NS-Ordensburg Vogelsang?

Ein extra dafür eingerichteter Arbeitskreis der SPD-Landtagsfraktion beschäftigt sich unter Leitung der Dürener Landtagsabgeordneten Liesel Koschorreck mit der Zukunft der Ordensburg Vogelsang.

Liesel Koschorreck: „Nachdem sich die schwarz-gelbe Landesregierung noch im Dezember 2006 dazu bekannt hat, die Entwicklung Vogelsangs zu einem bedeutenden Tourismusziel zu erklären, ist danach leider nichts mehr passiert“. ...
Weiter ...

Pressemitteilung:

Düren, 04. April 2007

„Außerparlamentarische Sitzung“ im Landtag

Dürener Gruppe besuchte Liesel Koschorreck (SPD) in Düsseldorf
Düsseldorf/Düren. Was passiert eigentlich so im Landtag? Und wie viel arbeiten die Abgeordneten wirklich? Auf diese Fragen bekam eine Gruppe Karnevalisten aus dem Kreis Düren unter der Leitung von Horst Neubauer jetzt eine Antwort. Mit dabei waren auch der Vize-Vorsitzende des Festkommites Dürener Karneval Hans Gladbach und der Ehrenvorsitzende des Regionalverband Düren im Bund Deutscher Karneval e.V. Franz-Josef Vois. Sie waren der Einladung der Landtagsabgeordneten Liesel Koschorreck (SPD) nach Düsseldorf gefolgt. ...
Weiter ...

Pressemitteilung:

Düren, 31. März 2007

Liesel Koschorreck (SPD) bedauert “Umfallen” der CDA

Düren. Zum Bericht des stellvertr. Landesvorsitzender der CDA Karl-Albert Eßer vom 28.03.2007 nimmt die Landtagsabgeordnete Liesel Koschorreck (SPD) wie folgt Stellung:
Da staunt der Fachmann und der Laie wundert sich. Die Landtagsabgeordnete Liesel Koschorreck (SPD) kommt zurzeit jedenfalls gar nicht mehr aus dem Staunen heraus, zumindest, wenn es um die Novellierung des Landespersonalvertretungsgesetzes (LPVG) und die Stellungnahme der Christlich Demokratischen Arbeitnehmerschaft (CDA) geht. Gerade zum Landes-Vize der CDA wiedergewählt, tut der Dürener CDU-Politiker Karl Alber Eßer jetzt vollmundig kund, er wolle die Rechte der Mitarbeiter und Personalräte stärken. Dem stimmt die Dürener Sozialdemokratin natürlich zu, ist aber gleichzeitig irritiert über die Vorgehensweise der CDA. ...
Weiter ...

Pressemitteilung:

Düren, 20. März 2007

Warum sagt der Landrat die Unwahrheit?

Liesel Koschorreck (SPD) liegen Informationen des Familienministeriums vor
Kreis Düren. In Punkto „Mehrgenerationenhaus“ bleiben im Kreis Düren Fragen offen. Drei Institutionen hatten sich für das Projekt des Bundesfamilienministeriums interessiert. Die Evangelische Gemeinde zu Düren, die Evangelische Gemeinde Aldenhoven und das Katholische Bildungsforum Düren. Das Bundesministerium hatte das Katholische Bildungsforum unter Leitung von Helga Contzen als Favoritin bewertet. ...
Weiter ...

Pressemitteilung:

Düren, 20. März 2007

Liesel Koschorreck: Regierung Rüttgers bleibt bei ihrem kommunal-feindlichen Kurs; die Änderung der Gemeindeordnung betrifft auch die Menschen im Kreis Düren

"Auch mit einer in der Sache wirkungslosen kosmetischen Verkleisterung bleibt es dabei: Die im Kabinett beschlossenen Reformen der Gemeindeordnung und des Kommunalwahlgesetzes sind ein Anschlag auf die kommunale Demokratie und die Leistungsfähigkeit unserer Städte und Gemeinden", erklärte Liesel Koschorreck der SPD-Landtagsfraktion. Die Landesregierung ignoriere schlichtweg die Bedenken von 25.000 Demonstranten, die auch von vielen in der CDU geteilt würden. "Der Ministerpräsident verrät die Interessen seiner CDU-Kommunalpolitiker und folgt bedingungslos dem Diktat der FDP. Bei der Regierung Rüttgers wackelt auch weiterhin der Schwanz mit dem Hund", kritisierte Koschorreck. ...
Weiter ...

Pressemitteilung:

Düren, 12. März 2007

Konstruierter Interessensgegensatz

Liesel Koschorreck (SPD) informierte sich beim Dürener Service Betrieb (DSB)
Düren. Oftmals ist es nur ein einziges Wort, das Veränderungen in großem Ausmaß bewirken kann. "Und das muss nicht immer positiv sein", ist sich die SPD-Landtagsabgeordnete Liesel Koschorreck sicher. Als Beispiel nennt sie die geplante schwarz-gelbe Reform der Gemeindeordnung. Noch ist in Paragraph 107, Absatz ,1 zu lesen: "Die Gemeinde darf sich zur Erfüllung ihrer Aufgaben wirtschaftlich betätigen, wenn ein öffentlicher Zweck die Betätigung erfordert …" Aus diesem öffentlichen Zweck solle zukünftig ein dringender öffentlicher Zweck werden, so die Sozialdemokratin. ...
Weiter ...

Pressemitteilung:

Düren, 12. März 2007

Zwölf Dürener bei Deutscher Meisterschaft

Liesel Koschorreck unterstützt den karnevalistischen Nachwuchs
Düren. Auch wenn der Karneval offiziell vorbei ist, dann heißt das noch lange nicht, dass ein Karnevalsjeck wie Liesel Koschorreck wirklich zur Ruhe kommt. Die SPD-Landtagsabgeordnete, die seit Jahren mit dem Arbeitskreis "Jugend in der Bütt" den karnevalistischen Nachwuchs fördert, reist momentan an den Wochenenden von Meisterschaft zu Meisterschaft. ...
Weiter ...

Pressemitteilung:

Düren, 02. März 2007

Druck muss auch von unten kommen

Liesel Koschorreck (SPD) bezieht Position gegen vorgesehene LPVG-Änderung
Düren/Eschweiler/Aachen. Die schwarz-gelbe Landesregierung hat am 02.03.2007 in einer Nacht- und Nebelaktion einen Gesetzentwurf für eine neues Landespersonalvertretungsgesetzes (LPVG) vorgelegt. Liesel Koschorreck: "Falls der Gesetzentwurf Realität wird, bedeutet das geradezu eine Verstümmelung der Mitbestimmung in personellen Angelegenheiten."
Die erhebliche Reduzierung der Zahl freigestellter Personalratsmitglieder wird zusätzlich dazu führen, dass Mitbestimmungsrechte nicht mehr wahrgenommen werden können. ...
Weiter ...

Pressemitteilung:

Düren, 26. Februar 2007

Mitbestimmung soll eingeschränkt werden

Änderung des Landespersonalvertretungsgesetz. Auch CDA entsetzt
Region Aachen. Die Landesregierung hat ein Eckpunktepapier zur Veränderung des Landespersonalvertretungsgesetzes (LPVG) vorbereitet. Das bedeutet eine massive Einschränkung der Mitbestimmung im öffentlichen Dienst. Zu diesem Thema findet am Mittwoch, 28. Februar, um 15 Uhr im Talbahnhof in Eschweiler eine Podiumsveranstaltung des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) statt. Die Moderation übernimmt der Aachener Journalist Axel Costard. ...
Weiter ...

Pressespiegel:

Düren, 13. Februar 2007
Dienstag 13.Febr.2007 aus Dürener Nachrichten

„Qualität der Kindergärten wird leiden“

SPD und Freie Wohlfahrtsträger üben massive Kritik an Plänen der NRW-Landesregierung. Minister Laschet sei gescheitert
Düsseldorf. Die von der Landesregierung geplante grundlegende Neuordnung der Kindergarten-Landschaft in Nordrhein-Westfalen läuft nach Auffassung der SPD-Landtagsopposition auf „ein Spargesetz zu Lasten von Eltern, Kindern, Erzieherinnen und Kommunen“ hinaus. Die Versprechungen von Ministerpräsident Jürgen Rüttgers (CDU), mit dem neuen Kindergartengesetz die Kinderbetreuung spürbar zu verbessern, seien „in sich zusammen gefallen wie ein erkaltetes Soufflee“, erklärte die stellvertretende Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion, Britta Altenkamp. Bei den bisherigen Verhandlungen mit den freien Trägern und kommunalen Spitzenverbänden sei Familienminister Armin Laschet (CDU) mit der von ihm befürworteten Pro-Kind-Förderung ebenso gescheitert wie mit der Einführung von individuellen Buchungszeiten für Eltern außerhalb der Regelöffnungszeiten bei Kindergärten. Die Absenkung des Trägeranteils für die kirchlichen Kindergärten von bisher 18 auf künftig zwölf Prozent kostet das Land nach den Berechnungen der SPD-Landtagsfraktion 112 Millionen Euro pro Jahr. Bei Minister Laschet sei bislang kein Finanzkonzept erkennbar, um diese Mehrbelastungen für das Land auffangen zu können. ...
Weiter ...

Pressemitteilung:

Düren, 12. Februar 2007

Frühwarnsystem auch im Kreis Düren geplant

Liesel Koschorreck (SPD) freut sich: Zusammenarbeit wird intensiviert
Kreis Düren: Nicht nur der traurige Fall von Kevin aus Bremen hat gezeigt, wie wichtig ein wirksamer Kinderschutz in Deutschland ist. Jetzt habe die Landesregierung ein Handlungskonzept erarbeitet, das den Forderungen von allen vier Fraktionen Rechnung trägt", so die Landtagsabgeordnete Liesel Koschorreck (SPD). Als Mitglied des Ausschusses für Generationen, Familie und Integration ist die Politikerin aus Birkesdorf mit diesem Thema betraut. ...
Weiter ...

Pressemitteilung:

Düren, 12. Februar 2007

"Jugend in der Bütt" - Nachwuchs Tobias Porschen im Närrischen Landtag

Tobias Porschen im Landtag Düsseldorf
„Er hat seine Rede gehalten wie ein alter Hase“, schmunzelte SPD-Landtagsabgeordnete Liesel Koschorreck. Sie hatte Tobias Porschen von der KG „Kick ens“ jüngst zum „Närrischen Landtag“ nach Düsseldorf eingeladen ...
Weiter ...

Pressemitteilung:

Düren, 18. Januar 2007

Mehrgenerationenhäuser

Aktionsprogramm der Bundesregierung „Mehrgenerationenhäuser“ auch im Kreis Düren
Das von der Bundesfamilienministerin Frau Dr. Ursula von der Leyen im Jahr 2006 auf den Weg gebrachte Aktionsprogramm Mehrgenerationenhäuser ist nun in die entscheidende Phase getreten. Aus zahlreichen Bewerbungen der ersten Ausschreibungsphase können nun weitere Einrichtungen auf den Weg gebracht werden. Diese Information erhielt die Dürener Landtagsabgeordnete Liesel Koschorreck heute aus dem Bundesministerium. ...
Weiter ...

Pressemitteilung:

Düren, 09. Januar 2007

Raumluft im Schulzentrum Nideggen

"Die Diskussionen um dieses Thema sind nie abgerissen", erklärt Liesel Koschorreck MdL, Vorsitzende des Sozial- und Gesundheitsausschusses im Kreis Düren. In Anbetracht der nun erneut vorliegenden Untersuchungsergebnisse fordert die Vorsitzende des Sozial- und Gesundheitsausschusses Liesel Koschorreck MdL Bürgermeister Hönscheid und Landrat Spelthahn zum wiederholten Male auf, das Kindeswohl an erster Stelle zu setzen und endlich Schluss zu machen mit dem unwürdigen Spiel um Zuständigkeiten. Es kann und darf nicht sein, dass weiter die Gesundheit von Kindern und Lehrern aufs Spiel gesetzt wird. ...
Weiter ...

Zum Seitenanfang