Seitenanfang

Hauptnavigation




Zusatzinformationen

Liesel Koschorreck auf Facebook


Hauptinhaltsbereich

Pressemitteilung:

Düren, 04. Dezember 2006

Kulturarbeit an gesellschaftliche Veränderung anpassen

Antrag der SPD-Landtagsfraktion zu "Kultur und Alter"
Aufgrund einer Initiative der SPD-Landtagsabgeordneten Liesel Koschorreck hat die SPD-Landtagsfraktion einen Antrag gestellt, der darauf abzielt, daß die Kultur sich auf eine älter werdende Gesellschaft einstellen muss. Die Abgeordnete ist in ihrer Fraktion Sprecherin für die Seniorenpolitik. "Mit dem vorliegenden Antrag", so Liesel Koschorreck, "wird die Landesregierung aufgefordert, Konzepte für eine neue Kulturarbeit vorzulegen." ...
Weiter ...

Pressemitteilung:

Düren, 21. November 2006

Die beste Bildung für alle

Ergebnisse des Zukunftskonvent der NRWSPD
"Die Gemeinschaftsschule könnte viele positive Veränderungen in unserer Schullandschaft bewirken. Es lohnt sich, an dieser Idee weiterzuarbeiten, " resümiert Liesel Koschorreck MdL, Stellv. Vorsitzende der SPD im Kreis Düren die Ergebnisse des Zukunftskonventes der NRWSPD am vergangenen Samstag in Oberhausen. ...
Weiter ...

Pressemitteilung:

Düren, 13. November 2006

Jugendliche nicht gegen andere Gruppen von Arbeitslosen ausspielen

Liesel Koschorreck MdL kritisiert Stopp bei Arbeitsmarktmaßnahmen
Landesarbeitsminister Laumann hat in der aktuellen Stunde des Ausschusses für Arbeit, Gesundheit und Soziales bekräftigt, dass alle beantragten Maßnahmen für Arbeitslose derzeit nicht zur Bewilligung kommen. „Es ist skandalös, wie mit den Erwartungen der Betroffenen und den Vorleistungen der Bildungsträger umgegangen wird,“ kritisiert Koschorreck das Vorgehen der Landesregierung. ...
Weiter ...

Pressemitteilung:

Düren, 02. November 2006

Herr Wirtz MdL, CDU redet Kürzungen der Landesregierung im Weiterbildungsbereich schön

"Es ist schon merkwürdig, wie der Kollege Wirtz MdL, CDU, die Kürzungen der Landesregierung im Weiterbildungsbereich versucht herunterzuspielen".
kommentiert die Landtagsabgeordnete Liesel Koschorreck MdL SPD die Stellungnahme des Kollegen Wirtz vom 26. Oktober. Liesel Koschorreck: "Liest man den Haushaltsentwurf 2007 richtig, so stellt man fest, dass im Weiterbildungsbereich gegenüber dem Vorjahr um 18 % gespart werden soll. Eine derartige Kürzung der Landesförderung würde eine Aushöhlung der kommunalen Weiterbildungsarbeit, insbesondere der Arbeit der Volkshochschulen bedeuten." ...
Weiter ...

Pressemitteilung:

Düren, 27. Oktober 2006

300 000 LEG-Mieterinnen und Mieter werden im Regen stehen gelassen

Liesel Koschorreck MdL entsetzt über Verkaufsbeschluss der Landesregierung
„Die Ankündigung der Landesregierung, die fast 100 000 Wohnung der Landesentwicklungsgesellschaft komplett an einen Großinvestor zu verkaufen, ist eine bittere Nachricht für die Mieterinnen und Mieter,“ befürchtet Liesel Koschorreck, Landtagsabgeordnete und stellv. Vorsitzende der SPD im Kreis Düren. Der Käufer dürfe pro Jahr 2,5% der Wohnungen verkaufen. „Das ist eine Zerschlagung auf Raten“. Die Mieterschutzversprechen seien unter diesen Vorzeichen wertlos. ...
Weiter ...

Pressemitteilung:

Düren, 02. Oktober 2006

Liesel Koschorreck MdL SPD zu Gast bei der ASF im Unterbezirk Düren

Auf einer gut besuchten Mitgliederversammlung der ASF im Unterbezirk Düren referierte die Landtagsabgeordnete der SPD über die Kürzungen der schwarz-gelben Landesregierung speziell im Kinder- und Jugendbereich. Sie führte aus, dass die Mittel für die Kindertagesstätten bereits 2006 von der konservativen Regierungskoalition aus CDU und FDP gegenüber 2005 um weit über 100 Millionen EUR gekürzt wurden. Darin enthalten ist zum einen die Kürzung von 42,3 Millionen EUR für den Elternbeitragsdefizitausgleich für die zweite Jahreshälfte. Ab 2007 wird diese Kürzung auf 84,6 Millionen EUR für das ganze Jahr steigen. Unmittelbare Folgen werden steigende Elternbeiträge sein.
Zum anderen hat das Land entgegen den Zusagen an die Kommunen und Träger die Sachmittelpauschale um 72,1 Millionen EUR reduziert und will diese Kürzungen auch im kommenden Jahr fortsetzen. So summieren sich die Kürzungen von CDU und FDP auf 116 Millionen EUR in diesem und sogar 157 Millionen EUR im kommenden Jahr. ...
Weiter ...

Pressemitteilung:

Düren, 29. September 2006

Schallende Ohrfeige aus Düsseldorf für Landrat und CDU-Landtagsabgeordnete

Ab dem 1. Januar 2007 werden von der schwarz-gelben Landesregierung die heute bestehenden 35 Forstämter zu 15 zusammengefasst. Der jährliche Landeszuschuss wird bis 2010 von derzeit 44 Millionen auf 33 Millionen abgesenkt. Liesel Koschorreck MdL empört: "Zu dieser wichtigen Entscheidung für NRW hat es bisher noch keine parlamentarische Beteiligung gegeben. Auch die Betroffenen erhielten bisher keine umfassende Information über die Neustrukturierung. Das ist ein unmöglicher Vorgang. Die Verunsicherung bei den Betroffenen ist sehr groß." ...
Weiter ...

Pressemitteilung:

Düren, 25. September 2006

Das Thema Integration muss breit diskutiert werden

SPD Kreistagsfraktion fordert Anbindung an einem Fachausschuss
Bei einem Treffen der SPD Kreistagsfraktion in der vergangenen Woche berichtete die Landtagsabgeordnete Liesel Koschorreck unter anderem über ihre Arbeit im Ausschuss für Generationen, Jugend und Integration im Landtag. Sie führte u. a. aus, dass das Thema Integration ein Schwerpunkt der Politik auf allen Ebenen geworden ist und zeigte sich erfreut darüber, dass der Kreis Düren dem dadurch Rechnung trägt, dass er ein Integrationskonzept erarbeiten ließ. Liesel Koschorreck: „Zustande gekommen ist ein umfangreiches und qualifiziertes Werk, das schrittweise umzusetzen ist. Diese Umsetzung wird sicher von den verschiedenen Stellen der Verwaltung, der Politik und von den Verbänden vorzunehmen und auch zu kontrollieren sein. Deshalb sollte dieses Thema auch einem Fachausschuss – konkret dem und Sozial- und Gesundheitsausschuss - zugeordnet werden.“ ...
Weiter ...

Pressemitteilung:

Düren, 25. September 2006

Jungen Menschen gleiche Chancen auf dem Ausbildungsmarkt geben

Sehr erfreut zeigte sich die SPD Kreistagsfraktion in der Kreisausschuss-Sitzung vom 12.09.2006 über die breite Zustimmung ihres Antrages „Jugendlichen Hilfebedürftigen gleiche Chancen am Arbeitsmarkt ermöglichen“.

Die derzeitige Rechtslage sieht vor, dass die Agentur für Arbeit keine Jugendlichen unter 25 Jahren in Lehrstellen vermitteln darf, deren Eltern ALG II Empfänger sind. Zuständig hierfür ist die Job-com. Dies hat jedoch zur Folge, dass einer bestimmten Personengruppe der Zugang zum ohnehin dünnen Ausbildungsmarkt in wichtigen Bereichen verwehrt wird. Liesel Koschorreck MdL: „Das ist völlig unsozial und ungerecht. Es darf nicht sein, dass die Situation der Eltern die Chancengleichheit der Kinder mindert.“ ...
Weiter ...

Pressemitteilung:

Düren, 25. September 2006

Sofortprogramm für mehr Ausbildungsplätze

SPD im Kreis Düren schließt sich DGB-Forderung an
Mehr als 120.000 Jugendliche sind zur Zeit in NRW auf der Suche nach einem Ausbildungs- oder Arbeitsplatz. Viele davon haben schon mehrere sogenannte Warteschleifen in schulischen oder außerbetrieblichen Maßnahmen gedreht. "Wir dürfen mit der Lebenszeit und der Motivation dieser jungen Menschen nicht länger unverantwortlich umgehen," fordert Liesel Koschorreck MdL, Stellv. Vorsitzende der SPD im Kreis Düren. "Wir unterstützen daher die Forderung des DGB nach einem Sonderprogramm des Landes in Höhe von 75 Millionen Euro". ...
Weiter ...

Pressemitteilung:

Düren, 08. August 2006

Bürgersprechstunde

Auf Grund der großen Nachfrage wird die Bürgersprechstunde der SPD-Landtags-abgeordneten Liesel Koschorreck um weitere Tage ergänzt. ...
Weiter ...

Pressemitteilung:

Düren, 30. Juni 2006

Unsoziale und familienunfreundliche Politik der Landesregierung setzt sich fort

Auch ohne formalen Erlass zwingt Innenminister Wolf die Hälfte der Kommunen in Nordrhein-Westfalen mit Haushaltsproblemen, die massiven Kürzungen des Landes bei den Kindergärten nun über höhere Beiträge auf die Eltern abzuwälzen. Die Rechtslage sei auch ohne Erlass eindeutig, lässt der Innenminister mitteilen. ...
Weiter ...

Pressemitteilung:

Düren, 23. Juni 2006

Wider besseres Wissen boxt Schwarz-Gelb das neue Schulgesetz durch

" Seit gestern trägt die Landesregierung die politische Verantwortung für die Folgen des umstrittenen neuen Schulgesetzes, das zu weniger Bildungsbeteiligung, zu weniger Chan-cengleichheit und weniger Durchlässigkeit führt. Entgegen der Meinung aller Fachleute und Kommunen hat Schwarz-Gelb den Koalitionsvertrag eins zu eins in ein Gesetz gegos-sen - nach der Devise: `Augen zu und durch´. Ohne Rücksichtnahme auf die Schulen wird das Gesetz durch das Parlament gepeitscht und mitten in den Sommerferien in Kraft ge-setzt", so die SPD-Landtagsabgeordnete Liesel Koschorreck. ...
Weiter ...

Pressemitteilung:

Düren, 22. Mai 2006

EINLADUNG zum Pressegespräch am 22.05.06 - 10:30 h, Kockelkorn, 1.OG

Versprochen - gebrochen, das ist das Markenzeichen der Politik von Ministerpräsident Rüttgers
Ein Jahr nach der Landtagswahl in NRW wird deutlich, dass viele Wahlversprechen, die im Landtagswahlkampf von CDU und FDP gemacht wurden, nicht eingelöst werden.
Proteste, Demonstrationen und Volksinitiativen gegen die Regierung Rüttgers sind die Folge. Diese Politik der schwarz-gelben Koalition gegen die Menschen bedroht den sozialen Frieden in NRW
...
Weiter ...

Pressemitteilung:

Düren, 22. Mai 2006

Ein Jahr schwarz-gelbe Landesregierung

Liesel Koschorreck MdL, SPD: Versprochen - gebrochen, das ist das Markenzeichen der Politik von Ministerpräsident Rüttgers
Bereits nach einem Jahr schwarz-gelber Landesregierung muss ich feststellen, dass viele Wahlversprechen, die im Landtagswahlkampf von CDU und FDP gemacht wurden, nicht eingelöst werden.

Bei 3 zentralen Themen haben sie Stimmung gegen die von der SPD geführten Landesregierung gemacht. Sie haben klare Versprechen abgegeben. Gemessen daran muss man schwarz/gelb heute ein Armutszeugnis ausstellen. ...
Weiter ...

Pressemitteilung:

Düren, 12. Mai 2006

Pläne der Landesregierung zum Bürokratieabbau bisher völlig undurchdacht

Als völlig „unpräzise und unfertig“ sind die Pläne der Landesregierung zur Abschaffung von Landesbehörden zu bezeichnen“, reagiert die SPD Landtagsabgeordnete auf den Presseartikel des CDU Landtagsabgeordneten Wirtz vom 11.05.06. „Wenn Herr Wirtz diesen Bürokratieabbau als bürgerfreundlich bezeichnet, dann frag ich mich, wie er zu dieser Bewertung kommt. ...
Weiter ...

Pressemitteilung:

Düren, 09. Mai 2006

Protest gegen Kürzungen bei den Regionalstellen Frau und Beruf

"Der berufliche Wiedereinstieg nach der Familienphase muss weiter unterstützt werden," forderten 50 SPD-Frauen aus der Regio Aachen bei einem Treffen am 7. Mai im Ludwig-Forum in Aachen. Am "Frauenpolitischen Brunch" der Regio-SPD nahmen auch Vertreterinnen aus dem Kreis Düren teil. "Die Pläne der Landesregierung zur radikalen Kürzung bei den Regionalstellen für Frau und Beruf widersprechen allen Beteuerungen zur Förderung der Familien," fasst Erika Jansen, Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen aus Jülich den Unmut der Teilnehmerinnen zusammen. Mehr als die Hälfte der Mittel sollen wegfallen. ...
Weiter ...

Pressemitteilung:

Düren, 08. Mai 2006

Landesregierung gefährdet Verbraucherberatung in Düren

Auf Anfrage der SPD-MdL L.K. bei der Verbraucherberatungstelle teilte diese mit, dass man dort von den angedrohten Kürzungen seitens der Landesregierung völlig überrascht worden sei. "Sollte dies so kommen, würde dies für einige Beratungsstellen - u.a. auch für Düren - das Aus bedeuten", erklärte die Leiterin der Verbraucherberatungsstelle. ...
Weiter ...

Pressemitteilung:

Düren, 26. April 2006

Liesel Koschorreck MdL: Es bleibt dabei - Die Kleinsten im Land sind die größten Verlierer

"Es bleibt dabei: Die Kleinsten im Land bleiben die größten Verlierer der schwarz-gelben Rotstiftpolitik." Auch der Nachbesserungsversuch der CDU/FDP-Regierungskoalition am Haushaltsentwurf 2006 bezeichnet Liesel Koschorreck MdL als untauglich. Nach zwei Tagen Krisensitzung hat die Koalition gerade einmal ein Promille im Gesamtetat an Veränderung geschafft. In der Sache ändert sich nichts: Durch die geplanten Einschnitte von Schwarz-Gelb klafft bei den Kindergärten und Jugendeinrichtungen in Nordrhein-Westfalen eine große Wunde. Die lässt sich nicht mit einem kleinen Trostpflaster heilen. Bei der Regierung Rüttgers bleibt es dabei: Im Jahr der Kinder sind die Kleinsten die größten Verlierer. ...
Weiter ...

Pressemitteilung:

Düren, 03. April 2006

Förderung des Landes für Museumserweiterung für 2006 in Gefahr

Das von beiden großen Dürener Ratsfraktionen seit langem betriebene Projekt der Erweiterung des Leopold-Hoesch-Museums läuft Gefahr, in diesem Jahr nicht realisiert zu werden. Diese Erkenntnis zieht die SPD Landtagsabgeordnete Liesel Koschorreck aus Gesprächen mit dem zuständigen Staatssekretär Große-Brockhoff und den aktuellen Beratungen im Kulturausschuss des Düsseldorfer Landtages. ...
Weiter ...

Pressemitteilung:

Düren, 03. April 2006

Liesel Koschorreck MdL wieder in den Landesvorstand gewählt

Vergangenen Samstag wurde die Landtagsabgeordnete Liesel Koschorreck auf dem Parteitag in Bochum wieder in den Landesvorstand gewählt. "Ich werte dies als eine Bestätigung meiner guten Arbeit“ kommentierte Koschorreck das gute Ergebnis. ...
Weiter ...

Pressemitteilung:

Düren, 29. März 2006

„GWS-Millionen-Deals“

Zu den Äußerungen des Landrates in der Frage des dubiosen „GWS-Millionen-Deals“ nimmt die Dürener Landtagsabgeordnete Liesel Koschorreck Stellung:
"Auch die Antwort des Landesinnenministers auf meine zweite Anfrage zu dem dubiosen Immobilien-Deals des Landrates mit dem Schweizer Geschäftsmann Sergio Bossi ist erwartungsgemäß so ausgefallen, wie die Erste: Abwiegelnd, unkonkret und damit letztlich nichtssagend!
Das der „Wischi-Waschi-Brief“ des Innenministers vom Landrat erneut als eine Art Erteilung der Absolution gefeiert wird, verwundert mich nicht. Wer, wie Wolfgang Spelthahn auf Kosten der Allgemeinheit einem befreundeten Geschäftsmann ein Millionengeschäft ermöglicht hat, klammert sich an jeden Strohhalm, der ihn entlastet. ...
Weiter ...

Pressemitteilung:

Düren, 14. März 2006

Sprechstunde bei der SPD-Landtagsabgeordneten Liesel Koschorreck

Die SPD-Landtagsabgeordnete Liesel Koschorreck bietet an nachfolgenden Tagen eine Sprechstunde in ihrem Wahlkreisbüro Holzstraße 34 in Düren an:

Montags von 15:00 - 16:00 h
am 28.08., 18.09., 23.10. und 20.11.06.

Weiter ...

Pressemitteilung:

Düren, 10. Februar 2006

Liesel Koschorreck MdL: Schulministerin nimmt umstrittenen Erlass zu Ganztagsgrundschulen auf Druck der SPD-Fraktion und der freien Träger zurück

Die Landesregierung rudert zurück: Als Rückkehr zur Vernunft wertete die Landtagsabgeordnete Liesel Koschorreck, dass Schulministerin Barbara Sommer nun auf Druck der SPD-Fraktion den umstrittenen Erlass zu den Ganztagsgrundschulen zurücknimmt. Die Landesregierung hatte geplant, den Grundschulen zukünftig zu untersagen, die für die offene Ganztagsgrundschulen bereitgestellten Lehrerstellen zu kapitalisieren. Mit dem dadurch gewonnenen Geld konnten die Schulen bisher in eigener Verantwortung qualifiziertes Personal zum Beispiel aus dem Bereich der Jugendhilfe für die Ganztagsangebote einstellen. ...
Weiter ...

Pressemitteilung:

Düren, 20. Januar 2006

Werden Eltern zur Kasse gebeten?

Nach Meinung von Liesel Koschorreck, MdL hat die Landesregierung inzwischen Versprechungen in der Kinder- und Jugendpolitik gebrochen, die sie vor und nach der Wahl abgegeben hat. Liesel Koschorreck: "Noch wenige Wochen vor der Landtagswahl hat die CDU landauf landab versprochen, mehr finanzielle Mittel in Kindergärten und Jugendarbeit zu investieren. Nach dem Motto: "was kümmert mich das Geschwätz von gestern" müssen die Betroffenen jetzt feststellen, dass nichts davon eingetreten ist." Die Landesregierung kürzt die Zuweisungen an die Kommunen für den Ausgleich fehlender Elternbeiträge. Viele Kommunen werden diese Kürzung nicht verkraften, so würde dies z.B. für die Stadt Düren bedeuten, dass sie ca. 500 000 € weniger an Zuweisungen des Landes erhält. Die Folge wäre dann vermutlich die Erhöhung von Elternbeiträgen. Höhere Beiträge können aber viele Eltern nicht mehr bezahlen und wären gezwungen, ihre Kinder abzumelden. Liesel Koschorreck: "Dadurch besteht die Gefahr, dass schon Kleinkinder von Bildungschancen abgekoppelt werden. ...
Weiter ...

Pressemitteilung:

Düren, 12. Januar 2006

Innenminister lässt Landrat im Regen stehen

„Dr. Wolf hat den Landrat im Regen stehen lassen. Und er wird dafür gute Gründe haben.“ So fasst die Dürener Landtagsabgeordnete Liesel Koschorreck die Aussagen eines an sie gerichteten Antwortschreibens des Landesinnenministers zum GWS Immobilien Deal zusammen.

Zu den dubiosen Immobiliengeschäften von Landrat Spelthahn mit dem Schweizer Unternehmer Sergio Bossi hatte Koschorreck im Oktober 2005 eine Kleine Anfrage an die Landesregierung gestellt. Die Beantwortung der Anfrage bereitete der schwarz-gelben Landesregierung offensichtlich große Schwierigkeiten: Statt der eigentlich vorgeschriebenen vier Wochen brauchte der Innenminister ganze 10 Wochen, um fünf Fragen von Liesel Koschorreck jetzt in äußerst knapper und oberflächlicher Form zu beantworten. ...
Weiter ...

Zum Seitenanfang