Seitenanfang

Hauptnavigation




Zusatzinformationen

Liesel Koschorreck auf Facebook


Hauptinhaltsbereich

Pressespiegel:

Düren, 06. September 2009
aus "das JULiCHt" vom 06.09.2009

Fakten zur LEG-Wohnungen in der Region bekannt?

Die SPD-Landtagsabgeordnete Liesel Koschorreck erwartet konkrete Aufklärung über die Entwicklungen bei den ehemaligen Wohnungen der Landesentwicklungsgesellschaft (LEG) in Düren, Jülich und Aldenhoven. Landesbauminister Lienenkämper hatte die Kritik des Mieterbundes vom Anfang der Woche vehement zurückgewiesen „Anscheinend verfügt er über Informationen, die dem Mieterbund und mir bisher nicht zugänglich sind.

Daher habe ich eine kleine Anfrage an die Landesregierung gestellt, in der ich um Aufklärung über die Mietpreisentwicklung und über Sanierungsmaßnahmen bitte,“ erläutert Koschorreck ihre Initiative. „Die zügige Reaktion des Ministers auf die Kritik des Mieter-bundes lässt vermuten, dass die Fakten im Ministerium bekannt sind. Daher gehe ich von einer zügigen Beantwortung meiner Fragen aus.“

Leider ließen Erfahrungsberichte von Mieterinnen und Mieter vermuten, dass die Einschätzungen des Mieterbundes die Realität besser beschreiben als die Ehrenerklärungen aus dem Wohnungsbauministerium. „Die Befürchtungen der Mieter, der Fachleute und der SPD-Landtagsfraktion, die alle vehement gegen den Verkauf der 300.000 Wohnungen landesweit protestiert haben, scheinen traurige Realität geworden zu sein.“ Koschorreck hatte sich bereits mehrfach vor Ort ein Bild von der Situation nach dem Verkauf der LEG-Wohnungen gemacht.

Zum Seitenanfang