Seitenanfang

Hauptnavigation




Zusatzinformationen

Liesel Koschorreck auf Facebook


Hauptinhaltsbereich

Pressespiegel:

Düren, 23. April 2010
aus "Dürener Zeitung" vom 23. April 2010

Zentrales Thema Bildungspolitik

Auf Einladung der Evangelischen Gemeinde erläutern Landtagskandidaten ihre Standpunkte. Seel (CDU) und Langenfeld (FDP) fehlen.
Düren. Es ging um Bildungspolitik, Kinderarmut, das Leben in Nordrhein-Westfalen für Menschen mit Migrationshintergrund und Energiepolitik. Rund 50 Bürgerinnen und Bürger waren gekommen, als die Evangelische Erwachsenenbildung zu einer Podiumsdiskussion mit den Landtagskandidaten ins Evangelische Gemeindehaus am Wilhelm-Wester-Weg eingeladen hatte. Von Seiten der Politiker waren „nur“ die SPD-Landtagsabgeordnete Liesel Koschorrek, die beiden Kandidaten von Bündnis 90/Die Grünen, Gudrun Zentis und Jörg Benter, sowie Valentin Veithen von der Linkspartei vertreten, Rolf Seel (CDU) und Jörn Langenfeld (FDP) hatten sich entschuldigt. Moderiert wurde die Diskussionsrunde vom Superintendent des Kirchenkreises Pfarrer Jens Sannig. Zu den einzelnen Themen wurden dann immer auch noch verschiedene Experten befragt.

In Sachen Bildungspolitik waren sich die anwesenden Landtagskandidaten weitgehend einig. Bildung, so die einhellige Meinung, sei ein sehr, sehr wichtiges Thema. Geht es nach SPD, Grünen und Linkspartei muss das dreigliedrige Schulsystem abgeschafft und die Gemeinschaftsschule eingeführt werden. Gudrun Zentis hat sich zudem dafür ausgesprochen, die Kopfnoten wieder abzuschaffen. „Man kann“, so Zentis, „die Persönlichkeit und den Charakter von Kindern und Jugendlichen nicht mit Ziffern darstellen.“ Liesel Koschorrek forderte darüber hinaus, dass „von der Kita bis zur Uni alles gebührenfrei“ sein müsse. „Bildung muss für alle Kinder gleich gut zugänglich sein“, so die SPD-Politikerin. „Und das ist auch finanzierbar. Man muss nur eben die richtigen Prioritäten setzen.“ Zu konkreten Koalitionsaussagen wollten die drei Politiker sich nicht äußern. „Wir müssen abwarten“, so Liesel Koschorrek, „was der Wählerwille ist.“

zum Original-Artikel:

Dokumente:
Original-Artikel-DZ-23.04.2010 - Zentrales Thema Bildungspolitik

Zum Seitenanfang