Seitenanfang

Hauptnavigation




Zusatzinformationen

Liesel Koschorreck auf Facebook


Hauptinhaltsbereich

Pressespiegel:

Düren, 25. Juni 2013
aus "Dürener Nachrichten" vom 25. Juni 2013

Koschorreck: Jazzparade auch genehmigt

Streit um den historischen Umzug zur Dürener Annakirmes schwelt weiter
Düren. Der Streit um den Festumzug zum Jubiläum der Dürener Annakirmes schwelt weiter. Nachdem Bürgermeister Paul Larue sich hinter die Entscheidung seines Ordnungsamtes gestellt hatte, dass sich auf den mitgeführten Wagen keine Personen befinden dürfen, fordert nun Dürens SPD-Vorsitzende Liesel Koschorreck den Bürgermeister auf, diese Position erneut zu überdenken.

„Die Tradition der Annakirmes ist unbestritten, und alles was damit zusammenhängt, zweifellos Brauchtum“, argumentiert sie. Demnach könnte auch die Teilnahme von einem Wagen, auf dem sich Personen befinden, genehmigt werden.

Koschorreck: „Niemand in Düren teilt die sehr engen juristischen Grenzen der städtischen Rechtsvertreter und auch die Bezirksregierung in Köln hat der Stadt ausdrücklich freie Entscheidungsbefugnis gegeben.“ Zudem, so Koschorreck weiter, habe auch ein Richter des Dürener Amtsgerichtes öffentlich „wenig Verständnis für Ihre bisherige Haltung geäußert“. Die SPD-Vorsitzende erinnert Bürgermeister Paul Larue in dem Zusammenhang an einen anderen Festumzug – nämlich den zur Jazzparade, wo gleich ganze Bands auf Wagen durch die Stadt kutschiert wurden. Dieser Umzug sei von Larue „damals auch gegen rechtliche Bedenken der städtischen Rechtsvertreter“ genehmigt worden.(bugi)


Zum Seitenanfang