Seitenanfang

Hauptnavigation




Zusatzinformationen

Liesel Koschorreck auf Facebook


Hauptinhaltsbereich

Pressespiegel:

Düren, 31. Oktober 2014
aus "Dürener Nachrichten" vom 31. Oktober 2014

„Ampel“ blinkt in Richtung SPD

Die Ampel-Koalition wird für die Bürgermeisterwahl in Düren kommenden September neben der SPD-Vorsitzenden Liesel Koschorreck keinen weiteren Kandidaten ins Rennen schicken. Damit läuft es auf einen Zweikampf zwischen Koschorreck und Amtsinhaber Paul Larue hinaus, es sei denn, die AfD benennt noch einen Spitzenkandidaten. Fraktionschef Bernd Essler sagte den „DN“, eine Entscheidung darüber falle im Februar/März 2015. Dass die „Ampel“, bestehend aus SPD, Grünen, Linken und FDP nur auf Liesel Koschorreck setzt, ist eine logische Entscheidung. Wie hätte es ausgesehen, wenn sich die Koalitionäre untereinander Konkurrenz gemacht hätten? Das Bündnis dürfte es angesichts des vertretenen Parteienspektrums und der handelnden Personen schon so schwer genug haben, dauerhaft geschlossen aufzutreten. Zudem hätte ein weiterer Kandidat wohl eine Stichwahl nach sich gezogen. Die gibt es nicht, wenn nur Larue und Koschorreck antreten. Zur Stichwahl raffen sich nachweislich noch einmal weniger Bürger auf. Das hätte vor allem der SPD geschadet, die unter schlechter Wahlbeteiligung besonders leidet. Ob es Grünen und Linken und besonders der FDP gelingt, ihre eigene Klientel zur Wahl von Liesel Koschorreck zu ermuntern, wird sich zeigen. Der Urnengang 2015 gibt so auch Auskunft darüber, ob die Mehrheit der Dürener eine „Ampel“-Koalition will oder nicht.

Zum Seitenanfang