Seitenanfang

Hauptnavigation




Zusatzinformationen

Liesel Koschorreck auf Facebook


Hauptinhaltsbereich

Pressespiegel:

Düren, 17. August 2017
aus Dürener Nachrichten vom 17. August 2017

Löschgruppe Birkesdorf feiert Geburtstag

Die Wehr mit 21 aktiven Mitgliedern wird 125 Jahre alt. Der Fabrikant Hermann Schüll hat sie 1892 gegründet. Bewegte Zeiten.
Düren. Ein besonderes Jubiläum feiert am kommenden Wochenende die Löschgruppe Birkesdorf der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Düren. Der Fabrikant Hermann Schüll gründete die Feuerwehr 1892. Kurz vorher hatte es in Birkesdorf, das lange eigenständig war und erst seit der kommunalen Neugliederung von 1972 zur Stadt Düren gehört, einen schweren Brand gegeben. Die Werksfeuerwehr der Firma Schüll konnte das Feuer seinerzeit zwar löschen – trotzdem setzte der Fabrikant sich für die Gründung einer Freiwilligen Feuerwehr ein. Schüll war zudem viele Jahre Oberbrandmeister. Die Wehr wurde damals in einer Steiger- und eine Löschabteilung eingeteilt. Neben der personellen Ausrüstung wurden ein Löschwagen, eine Schlauchkarre und eine Handdruckspritze von der Gemeinde Birkesdorf angeschafft.

60 aktive Mitglieder

Bereits 30 Jahre später, also im Jahr 1928, hatte die Löschgruppe Birkesdorf schon 60 aktive Mitglieder. Außerdem gab es einen eigenen Musikzug. Unter der Leitung von Arnold Henseler bekam die Wehr 1933 ihre erste Motorspritze. Außerdem stellte eine örtliche Firma der Feuerwehr ein eigenes Fahrzeug zur Verfügung, das immerhin sechs Jahre seinen Dienst tat. Im Jahr 1942 wurde Oberbrandmeister Arnold Henseler Amtsbrandmeister in Birkesdorf.

Während des Zweiten Weltkrieges mussten auch die Männer der Löschgruppe Birkesdorf zum Kriegsdienst. Nach seiner Rückkehr aus der Evakuierung war es Arnold Henselers große Sorge, die Feuerwehr wieder ins Leben zu rufen. Trotz der unglaublich schwierigen Verhältnisse ist ihm das innerhalb kurzer Zeit gelungen – und die Löschgruppe Birkesdorf hatte sogar ziemlich schnell wieder ein Löschfahrzeug und zwei Motorspritzen. Im Herbst 1951 wurde ein zweites Löschfahrzeug angeschafft. Erst 17 Jahre später wurden der Löschgruppen die erforderlichen Mittel aus der Feuerwehrschutzsteuer gewährt, so dass Birkesdorf ein neues Löschfahrzeug bekam und das alte von 1948 endlich in den „Ruhestand“ gehen konnte.

Teil der Wehr der Stadt Düren

Im Jahr 1972 wurde die Löschgruppe Birkesdorf Teil der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Düren. 1990 war ein besonders ereignisreiches Jahr für die Wehr. Die Löschgruppe bekam ein modernes Löschfahrzeug und hatte mehr als 30 Einsätze. Das alte Löschfahrzeug ging übrigens nach Brandenburg – genauer gesagt nach Brück zur heutigen Partnerfeuerwehr.


21 aktive Mitglieder und 14 Jugendliche

Das 125-jährige Bestehen der Löschgruppe Birkesdorf wird am kommenden Wochenende, 19. und 20. August, gefeiert.

Zum offiziellen Festakt am Samstag ab 15 Uhr werden die stellvertretende Bürgermeisterin der Stadt Düren, Liesel Koschorreck (SPD), und Johannes Rothkranz von der Stadtverwaltung erwartet. Um 19 Uhr beginnt die „Flash-over-Party“ am Feuerwehrgerätehaus in Dürens größtem Stadtteil.

Am Sonntag treffen sich die Feuerwehrleute um 11 Uhr zum Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Peter. Ab 12 Uhr beginnt rund um das Gerätehaus der Familientag. Unter anderem werden dort Fahrzeuge der Berufsfeuerwehr Köln und des Bundeswehrflughafens Nörvenich ausgestellt.

Zum Seitenanfang